jrdefo.de Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

ArchivFebruar 2018

Die LBS Südwest sieht keine Immobilienblase

Deutschlands größte Landesbausparkasse lobt die solide Finanzierung von Immobilien in Deutschland. Für die LBS läuft das Geschäft mit den Bauherren gut. Nach einem Rückgang im Vorjahr ist die Zahl der Verträge zuletzt wieder gestiegen.

Wohnungsmarkt steckt in der Krise

Erstmals seit fünf Jahren legt das Potsdamer Rathaus eine Analyse zur Sozialen Wohnraumversorgung vor. Fazit: Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage öffnet sich immer weiter. 2016 fehlten in der Stadt fast 7000 Wohnungen. Es gibt einen Verdrängungswettbewerb zu Lasten der sozial Schwachen.

Vier Gründe, warum die Immobilienpreise bald fallen werden

Über viele Jahre sind die Immobilienpreise in Deutschland stetig gestiegen. Doch wer jetzt noch überteuert kauft, könnte ein böses Erwachen erleben, warnen Experten. Denn es gibt Anzeichen für einen baldigen Preisrückgang - selbst in München.

Risikokennziffern aufgepasst!

Immobilieninvestoren sind weiter optimistisch. Dennoch rücken Risiken von Investments verstärkt ins Blickfeld der Branchenakteure. Um aussagekräftige Risiko­mo­del­le zu kon­zi­pie­ren, ist eine gute Informations- und Daten­ba­sis vonnöten.

Linke fordert eine „echte Mietpreisbremse“

Zwei Vorlagen der Fraktion Die Linke zur Mietpreisbremse gehen am Donnerstag, 1. März 2018, in die erste Lesung. Nach dreiviertelstündiger Debatte werden sie dann zur weiteren Beratung in die Ausschüsse überwiesen. Die Federführung wird voraussichtlich in beiden Fällen beim Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz liegen.

Betriebskostenabrechnung: Nachweis über Richtigkeit ist Vermietersache

Der Bundesgerichtshof entschied in einem aktuellen Urteil, dass der Nachweis über eine korrekt erstellte Betriebskostenabrechnung zu den Pflichten des Vermieters gehört, wenn Mieter diese als fehlerhaft beanstanden. Hierzu ist er verpflichtet, die Ablesebelege aller anderen Mietparteien zur Einsicht zur Verfügung zu stellen (AZ VIII ZR 189/17).

Immobilien-Branche empört über GroKo-Pläne

Die Immobilienbranche kritisiert Pläne einer möglichen neuen großen Koalition, Steuersparmöglichkeiten für Investoren einzuschränken. „Die Grunderwerbsteuer in Deutschland ist viel zu hoch und ein echtes Hindernis bei der Schaffung von Wohn- und Gewerberaum“, sagte Hans Volkert Volckens, der beim Branchenverband Zentraler Immobilien Ausschuss (ZIA) federführend für Steuerthemen zuständig ist.

Haftpflicht: Viele Leistungen gibt es für wenig Aufpreis

Tarifmerkmale wie Schutz im Ehrenamt, Ausfalldeckung oder Absicherung bei Schlüsselverlust machen den Jahresbeitrag einer Familienhaftpflicht im Schnitt kaum teurer. Dies zeigt eine Auswertung von Check24. Mietsachschäden etwa sind sogar in allen von Check24 analysierten Basistarifen enthalten.

Bundesbank: Wohnimmobilien in Städten nach wie vor überbewertet

In deutschen Städten sind Eigentumswohnungen und Häuser aus der Sicht der Bundesbank deutlich zu teuer. „In den Städten liegen die Preise von Wohneigentum weiterhin deutlich über dem Niveau, das durch die längerfristigen wirtschaftlichen und demografischen Einflussfaktoren gerechtfertigt erscheint“, schreiben die Experten der Bundesbank im jüngsten Monatsbericht.

Anhaltende globale Dynamik der Immobilienmärkte

Der synchronisierte globale Konjunkturaufschwung bietet auch 2018 eine starke Plattform für globale Investmentaktivitäten auf hohem Niveau. Die enorme Dynamik im vierten Quartal treibt das globale Investment-Volumen in die Höhe, schreibt der Immobiliendienstleister Jones Lang LaSalle (JLL) in einem Marktbericht.

jrdefo.de Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

Archiv