Start Allgemeines Cushman & Wakefield: Der Markt für Mikroapartments verdoppelt sich bis 2025

Cushman & Wakefield: Der Markt für Mikroapartments verdoppelt sich bis 2025

2
0

Der Markt für Mikroapartments in Deutschland wird in den kommenden Jahren stark wachsen, so lautet ein Ergebnis einer Studie des Immobilienberatungsunternehmens Cushman & Wakefield. Die aktuellen Projekte in Planung und in Bau bildeten eine starke Pipeline. Gleichzeitig sei der Markt in Deutschland noch sehr jung, offen für neue Player und werde sich weiter professionalisieren.

Etwa 500 Projektentwicklungen mit 50.000 Student und Business Apartments werden bis 2025 in Deutschland fertiggestellt. Die meisten neuen Wohnprojekte werden in den Top-7- und Universitätsstädten realisiert. Zwar waren die Studentenwerke mit knapp 200.000 Apartments im Jahr 2020 in Deutschland noch der größte Betreiber von Studentenwohnheimen, doch gab es daneben bereits einen Bestand von etwa 50.000 Student und Business Apartments privater Anbieter, ein Großteil davon in den Top-7-Städten.

Die Renditen für Mikroapartments bieten mit 3,30 Prozent (2020) weiterhin ein Premium gegenüber dem klassischen Wohnen – hätten sich diesem aber in den vergangenen Jahren deutlich angenähert. Die durchschnittliche All-In-Miete liegt bundesweit bei etwa 520 Euro im Monat. Das Spektrum reicht dabei von etwa 260 bis 1.300 Euro monatlich, wobei die höchsten Preise in den Top-7-Städten erzielt werden. Grund dafür sind Qualität und Lage sowie Unterschiede bei den Angeboten und der Mieterklientel. Die durchschnittliche Größe eines Apartments beträgt 20 bis 25 Quadratmeter. Kleine Apartments beginnen bei 15 Quadratmetern, große reichen bis zu 40 Quadratmeter.

Markus Elmer, Co-Head of Residential Advisory Investment Advisory, Cushman & Wakefield, erklärt: „Niedrige Markteintrittsbarrieren ermöglichen neuen Playern, sich schnell im Markt mit ihrer Marke und eigenem Konzept zu etablieren. Einerseits ist so ein großes und schnelles Wachstum an Micro-Living-Angeboten möglich. Andererseits kann es dadurch zu einer beschleunigten Marktkonsolidierung kommen. Fest steht: Es ist ein spannender Markt mit vielen Optionen für Player, die jetzt handlungsbereit sind.”

Das Transaktionsvolumen im Bereich Micro-Living lag 2020 mit rund 660 Millionen Euro unter dem Höhepunkt von 2017, als der Investmentmarkt für Mikroapartments in Deutschland knapp unter zwei Milliarden Euro erreichte. Simon Jeschioro, Head of Investment Advisory Cushman & Wakefield, sagt: „Neben der Covid-19-Pandemie war ein wesentlicher Grund dafür der Mangel an verfügbarem Produkt. Das Investoreninteresse ist ungebrochen hoch. Durch die große Micro-Living-Pipeline einiger Entwickler und Betreiber ist von einem steigenden Transaktionsvolumen in den nächsten Jahren auszugehen.“ (DFPA/mb1)

Quelle: Pressemitteilung Cushman & Wakefield

Cushman & Wakefield, Inc. ist ein internationales Immobilienberatungsunternehmen mit Sitz in New York. Das 1917 gegründete Unternehmen berät und vertritt seine Kunden in allen Fragen rund um die Nutzung von Gewerbeimmobilien. C&W beschäftigt mehr als 50.000 Mitarbeiter in weltweit über 60 Ländern. In Deutschland ist das börsennotierte Unternehmen mit Niederlassungen in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Leipzig und München vertreten.

www.cushmanwakefield.de