Start Allgemeines P&R-Insolvenzforderungen: Interessent unterbreitet besseres Kaufangebot

P&R-Insolvenzforderungen: Interessent unterbreitet besseres Kaufangebot

1
0

Seit 2019 bietet der US-Fonds York Capital den Anlegern der P&R-Containerbeteiligungen an, ihnen ihre Insolvenzforderungen abzukaufen. Jetzt hat sich York Capital mit einem weiteren internationalen Investmentfonds zusammengetan und ein verbessertes Angebot vorgelegt. Darüber berichtet der Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz.

Der angebotene Kaufpreis belief sich anfangs auf 14 Prozent der Forderungshöhe, die der Insolvenzverwalter Dr. Michael Jaffé von der Kanzlei Jaffé Rechtsanwälte Insolvenzverwalter anerkannt hatte. Später wurde das Angebot auf 16 Prozent verbessert. Hunderte P&R‑Anleger haben diese Angebote angenommen, ihre Insolvenzforderungen verkauft und damit für sich einen Schlussstrich unter das Thema P&R gezogen.

Anlegern, die an ihren Forderungen bislang festgehalten haben, bietet York Capital zusammen mit Fidera nun einen höheren Preis. Die neuen Angebote reichen laut Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz von 21 Prozent bis zu 25 Prozent der von Jaffé anerkannten Forderungen. Die unterschiedlichen Kaufpreisangebote begründen sich damit, dass zugleich unterschiedlich weitreichende Absicherungen gegen mögliche Rückforderungsansprüche von Jaffé angeboten werden.

„Zur Erinnerung: Jaffé steht auf dem Standpunkt, dass er die Mietauszahlungen, die die Anleger in den Jahren 2014 bis 2018 erhalten haben, wieder zur Insolvenzmasse zurückfordern könne. Wer sich hiergegen schützen will, erhält im Zuge des neuen 21 Prozent-Angebotes eine Absicherung durch Lloyd´s of London-notierte Versicherungsunternehmen. Wer das 24 Prozent-Angebot annimmt, erhält eine Absicherung (nur) durch die Käufergesellschaft selbst. Wer das 25 Prozent-Angebot annimmt, erhält gar keine Absicherung. Das Mehr an Sicherheit kann man kaufen, muss man aber nicht“, so der Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz. (DFPA/TH1)

Der Aktionsbund Aktiver Anlegerschutz e.V. mit Sitz in Berlin ist im Bereich Anlegerschutz aktiv. Der Verein befasst sich seit 20 Jahren mit der Bündelung und Durchsetzung von Anlegerrechten.

www.aktionsbund.de