Start Allgemeines Scope Awards: Auszeichnungen für die besten Fonds, Anlagegesellschaften und Zertifikate-Anbieter

Scope Awards: Auszeichnungen für die besten Fonds, Anlagegesellschaften und Zertifikate-Anbieter

2
0

Die Ratingagentur Scope hat gemeinsam mit ihrem Medienpartner „Handelsblatt“ bereits zum 17. Mal die besten Fonds, Anlagegesellschaften und Zertifikate-Anbieter geehrt. Bei der Verleihung am 17. November 2022 in Berlin wurden Gewinner in 57 Kategorien für ihre guten Leistungen ausgezeichnet. Die Scope-Analysten hatten dazu knapp 12.000 Fonds und rund 2.000 Asset Manager und Zertifikate-Anbieter untersucht.

Im Bereich UCITS-Fonds würdigte Scope Asset Manager und Fonds in insgesamt 30 Kategorien. Als bester Universalanbieter wurde wie im Vorjahr J.P. Morgan Asset Management ausgezeichnet. Zum besten Spezialanbieter kürte Scope die deutsche Gesellschaft Lupus alpha. Fast 70 Prozent der bewerteten Fonds des Anbieters erreichen ein Top-Rating und das Flaggschiff-Produkt hat sich mittel- und langfristig wesentlich besser entwickelt als seine Wettbewerber.

Bester Universalanbieter in Sachen Nachhaltigkeit hierzulande ist Nordea. Ausschlaggebend waren die jahrzehntelange Erfahrung mit ESG-Investments und die entsprechend tiefe Verwurzlung des Themas in der Unternehmenskultur. Bei den Gesellschaften mit weniger als 25 von Scope bewerteten Fonds ragt Federated Hermes unter Nachhaltigkeitsaspekten hervor. Besonders positiv fiel den Scope-Analysten das Engagement in den gehaltenen Unternehmen auf.

Gleich zwei Awards gingen an Allianz Global Investors. Die Gesellschaft wurde für ihre gute Leistung bei Multi-Asset-Produkten und bei Themenfonds ausgezeichnet.

Erstmals ehrte Scope einen Anbieter aktiver ETF. Bei seiner Premiere ging der Preis an Fidelity. Seit vielen Jahren kombiniert das Unternehmen die Vorteile von aktivem Management und ETF.

Weitere 22 Auszeichnungen gab es für Alternative Investmentfonds. Dabei war die DWS zweifach erfolgreich: Die Jury würdigte die Leistung mit weltweit aktiven offenen Immobilienfonds (Retail Real Estate Global) und mit europäischen Immobilienfonds für Großanleger (Institutional Real Estate Europe). Deka Immobilien gewann den Preis in der Kategorie „Retail Real Estate Europe“.

Als bester Fondsanbieter im Bereich Private Equity wurde Goldman Sachs geehrt. Der Scope Award wurde erstmals in dieser Kategorie vergeben. Im Bereich Infrastruktur erhielten KGAL und Macquarie Asset Management eine Auszeichnung.

Auch bei den Alternativen Investmentfonds wurden starke Leistungen in puncto Nachhaltigkeit belohnt. Die Gesellschaft Wertgrund konnte sich über den Scope Award in der Kategorie „ESG Residential Real Estate“ freuen, J. Safra Sarasin erhielt einen Award im Bereich „ESG Commercial Real Estate“.

An Zertifikate-Häuser vergab Scope fünf Preise. Bester Primärmarktanbieter ist die DekaBank, im Bereich Sekundärmarkt überzeugte BNP Paribas. Der Trading Award ging dieses Jahr an Morgan Stanley, den ESG Award im Bereich Zertifikate sicherte sich die Landesbank Baden-Württemberg.

Die stärkste Leistung in der Breite zeigte die Société Générale. Sie wurde deshalb von Scope als bester Universalemittent ausgezeichnet. (DFPA/JF1)

Die Scope Group ist ein Anbieter von unabhängigen Kreditratings, ESG- und Fondsanalysen. Es werden mehr als 250 Mitarbeiter in Büros in Berlin, Frankfurt, Hamburg, London, Madrid, Mailand, Oslo und Paris beschäftigt.

www.scopegroup.com