Start Allgemeines Umsatzrückgang bei Hep Global, deutliche Steigerung Gesamtergebnisses

Umsatzrückgang bei Hep Global, deutliche Steigerung Gesamtergebnisses

4
0

Der Spezialist für Solarparks und Solarinvestments Hep Global mit Sitz in Baden-Württemberg verzeichnete im Geschäftsjahr 2023 eine insgesamt zufriedenstellende Entwicklung. Der Wachstumstrend der vergangenen Jahre setzte sich fort, wobei die Konzern-Gesamtleistung von 67,9 Millionen Euro auf 91,0 Millionen Euro anstieg. Der Konzernumsatz lag bei 73,3 Millionen Euro, was unter dem Vorjahreswert von 94,8 Millionen Euro lag, aber über der prognostizierten Spanne von 50 bis 60 Millionen Euro lag. Diese Umsatzentwicklung war vorhersehbar, da keine neuen Solarparks fertiggestellt wurden. Die Fortschritte bei laufenden Projekten führten jedoch zu positiven Bestandsveränderungen in Höhe von 16,9 Millionen Euro für im Bau befindliche Solarparks, die sich 2024 umsatzwirksam auswirken werden.

Im Bereich Services erwirtschaftete Hep Umsatzerlöse in Höhe von 66,3 Millionen Euro im Vergleich zu 86,5 Millionen Euro im Jahr 2022. Der Umsatz aus Projektentwicklungsleistungen resultierte hauptsächlich aus dem Verkauf von Projekten in Japan und Kanada an deutsche Fondsgesellschaften sowie aus dem Verkauf von Projekten in den USA. Besonders der Verkauf des größten Projekts in Kanada trug mit einem Umsatz von 42,2 Millionen Euro dazu bei.

Im Bereich Investments verlief das Neugeschäft positiv mit der Auflegung von drei weiteren Spezial-AIF. Für die „Artikel 9-Fonds“ gemäß der EU-Nachhaltigkeits-Taxonomie konnte ein Kommanditkapital in Höhe von 16,3 Millionen Euro eingeworben werden. Im Bestandsgeschäft wurden unter anderem 35,4 Millionen Euro für den Publikums-AIF „HEP – Solar Green Energy Impact Fund 1“ generiert.

Die Ertragslage des Hep Global-Konzerns im Geschäftsjahr 2023 war trotz des herausfordernden Marktumfelds mit hoher Inflation und entsprechend hohen Zinsen zufriedenstellend. Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg von 2,1 Millionen Euro auf 3,1 Millionen Euro und lag somit innerhalb der prognostizierten Spanne. Der Konzernjahresüberschuss erhöhte sich ebenfalls deutlich.

Für das Geschäftsjahr 2024 erwartet die Geschäftsführung einen Konzernumsatz zwischen 70 und 75 Millionen Euro, basierend unter anderem auf dem Abschluss von Bauprojekten in den USA. Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wird voraussichtlich zwischen null und fünf Millionen Euro liegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here