Start Allgemeines PwC-Studie: Green Bonds treiben Marktwachstum an

PwC-Studie: Green Bonds treiben Marktwachstum an

4
0

Der Markt für Green und Sustainable Finance in Europa boomt. Die europäischen Emissionen grüner, sozialer und nachhaltiger Anleihen (Green, Social, Sustainability – kurz GSS Bonds) dürften bis 2026 auf 1,4 bis 1,6 Billionen Euro zulegen – und dann nahezu die Hälfte der Anleiheemissionen in Europa ausmachen. 2021 erreichten die Emissionen von GSS Bonds in der Staatengemeinschaft bereits ein Rekordhoch von 500 Milliarden Euro und einen Anteil von 13,7 Prozent an den Gesamtemissionen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC).

Wachstumstreiber für das GSS-Segment in Europa sind dabei die Green Bonds so: 82 Prozent der befragten Emittenten wollen in den nächsten 24 Monaten einen Green Bond begeben. Bis 2026 dürften die Emissionen von grünen Anleihen auf 691,2 Milliarden Euro wachsen, so PwC. Die Emissionen von Social Bonds dürften auf 317,1 Milliarden Euro und von Sustainability Bonds auf 391,8 Milliarden Euro zulegen.

Insgesamt wollen 84 Prozent der befragten Emittenten in den kommenden 24 Monaten eine GSS-Anleihe an den Kapitalmarkt bringen. 35 Prozent planen, ihre Emissionen dieser Assetklasse um mehr als 20 Prozent auszuweiten. 82 Prozent der Emittenten tendieren zu einem Green Bond.

Auch das Interesse der Investoren wächst: 67 Prozent der Emittenten berichten davon, dass ihre GSS-Bondemissionen überzeichnet waren. 88 Prozent der befragten Investoren wollen mittelfristig mehr in die Anleiheklasse investieren. Eine Hürde für das Wachstum der Assetklasse sehen die Befragten allerdings im Risiko von „Green-Washing“ aufgrund noch fehlender einheitlicher Standards für die Mittelverwendung und für das Reporting.

Die Emissionen aus dem öffentlichen Sektor werden der Studie zufolge bis 2026 auf 712 Milliarden Euro steigen, nach 266 Milliarden Euro im vergangenen Jahr. Treiber dieser Entwicklung ist das europäische Green Bond Programm, NextGenerationEU. Der Anteil der Emissionen aus dem privaten Sektor – insbesondere von Unternehmen außerhalb der Finanzbranche – dürften bis 2026 auf 49,1 Prozent von 46,5 Prozent im vergangenen Jahr zulegen.

„GSS-Anleihen in Deutschland und Europa entwickeln sich vom Nischenprodukt zu einer führenden Assetklasse und tragen zunehmend zur Finanzierung einer nachhaltigen Transformation der Wirtschaft bei“, erklärt Robert Bischof, Co-Autor der Studie und europäischer ESG Leader bei Strategy&. „Insbesondere für Unternehmen, die sich gerade inmitten ihrer ESG-Transformation befinden, kann die Emission von GSS-Anleihen zur Finanzierung ihrer Neuausrichtung beitragen.“ Regulierungen wie die Sustainable Finance Disclosure Regulation (SFDR), die EU-Taxonomie und der EU Green Bond Standard (EU GBS) dürften den Wandel des europäischen Fixed-Income-Marktes weiter beschleunigen.

Für die Studie „ESG – Transformation of the Fixed Income Market?“ von PwC und Strategy&, der globalen Strategieberatung von PwC, wurden 2021 mehr als 200 Investoren und Emittenten von GSS-Anleihen befragt. (DFPA/AZ)

PricewaterhouseCoopers International Limited (PwC) ist ein weltweites Netzwerk rechtlich selbstständiger und unabhängiger Unternehmen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Unternehmens- beziehungsweise Managementberatung.

www.pwc.de